Depression

Woran erkennt man eine Depression?

Das Gefühl der inneren Leere ist das Gegenteil von Freude und Glück. Ist Interessenverlust ständige Begleiter, fühlt man sich permanent erschöpft und ist die Vorstellung irgendwann einmal wieder glücklich zu sein, so weit entfernt wie die Erde vom Mond, dann sind dies Symptome de Depression. Halten diese Symptome der Depression länger als zwei Wochen an, sollte man sich rasch in kompetente Behandlung begeben.

Weitere Symptome der Depression

Neben den oben genannten Symptomen (depressive Stimmung, Interessenverlust, Antriebsschwäche) gibt es weitere Symptome, die auf eine Depression hindeuten können. Diese können sein:

  • Durch-Schlafstörungen – besonders frühes Erwachen
  • Konzentrationsstörungen
  • Merkstörungen
  • Libidoverlust
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtszunahme durch Ersatzbefriedigung
  • Angst
  • etc.

Symptome der larvierten Depression

Bei der lavierten Depression stehen körperliche Symptome im Vordergrund, die nicht unbedingt sofort mit einer Depression in Zusammenhang gebracht werden. Oftmals empfinden Betroffene Schmerzen. Im Gegensatz zu der anhaltenden somatoformen Schmerzstörung, bei der der Schmerzbereich wechselt, sind die Schmerzen bei der larvierten Depression immer an der gleichen Stelle.

Symptome der agitierten Depression

Betroffene sind unruhig, fühlen sich getrieben, können sich nicht ruhig hinsetzen, die Hände und die Hände nicht still halten. In der Praxis hören wir oftmals „ich fühle mich wie in einem Hamsterrad und komme nicht am Ziel an“.

Depression und Suizid

Depressive Menschen empfinden ihr Leben oftmals nicht mehr als lebenswert. Den Drang diesem Zustand ein Ende zu setzen ist nicht zu unterschätzen. Entgegen der verbreiteten Meinung, man sollte den Betroffenen nicht auf den Suizidwunsch ansprechen, hat sich herausgestellt, dass Erkrankte sich besser fühlen, eine Last von ihnen abfällt, wenn sie über den Suizidwunsch sprechen können.

Gefährlich wird es, wenn der Betroffene Aggressionen nach innen umkehrt, wenn ein sozialer Rückzug stattfindet und wenn bereits Vorbereitungen zum Suizid getroffen worden sind.
Wird der Betroffene plötzlich ganz ruhig, gelassen und in sich gekehrt können dies Anzeichen sein, dass ein Suizid unmittelbar bevorsteht.

Bei an einer Depression Erkrankten, liegt die Suizidrate bei 15%!

Therapie bei einer Depression

Je nach Schwere und Dauer der depressiven Phase, sollte ein therapeutische Unterstützung bei einem Psychiater, einem Psychologen oder Psychotherapeuten umgehend in Anspruch genommen werden (siehe Vergleich Psychiater, Psychologe, Heilpraktiker Psychotherapie). Der Therapeut wird entsprechende Maßnahmen einleiten.

Kontakt:
Ulrich Eckardt
Heilpraktiker für Psychotherapie
Hypnosis-Praxis München

Tel.: 089 / 416 122 46
https://www.hypnosis-praxis.de

Textname: Symptome der Depression
Bildnachweis: http://freeimages.com

[1]Bündnis Depression

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.