Burnout und Hypnose

Burnout Entstehung

Du kannst nicht mehr Stress ertragen, Du denkst, Du schaffst das nicht mehr, alles wird zu viel. Der Berg der Aufgaben vor dem Du stehst ist so hoch, dass Du es Dir nicht vorstellen kannst, diesen jemals erklimmen zu können geschweige ihn zu besiegen.

Du spürst die Verspannung und die Schmerzen im Kopf und im Rücken und dennoch musst Du funktionieren. Gleich ob es in der Familie ist, im Freundeskreis, auf der Arbeit. Du unterstützt alle um Dich herum, akzeptierst Überstunden, hilfst bei der Renovierung der Wohnung Deines besten Freundes und vergisst Dich dabei.

Durch das sich Selbstvergessen reduzierst Du mehr und mehr Deine eigenen Ressourcen, erträgst die schmerzhaften Symptome Deines Körpers mit Schmerzmitteln statt einmal an Dich selbst zu denken.

Sei einmal egoistisch und lass es Dir so gut gehen, wie allen anderen um Dich herum

Warum Burnout?

Wir wollen niemanden verärgern oder vergraulen, niemanden vor den Kopf stoßen oder als unhöflich eingeschätzt werden. Daher geht ein ein „Ja, selbstverständlich bin ich für Dich da“ leichter über die Lippen als ein „Nein, ich muss mal an mich denken“.

Die anderen freuen sich, wenn Du sie tröstest, oder sie vielleicht bis zur Erschöpfung unterstützt. Stelle Dir aber auch einmal die Frage, ob Du für das Gefühlschaos, das es zu trösten gilt, verantwortlich bist und ob die, für die Du Dich aufopferst auch für Dich da wären, wenn Du sie brauchst!

Dies gilt für den Beruf- als auch für das Privatleben

Zunächst einmal musst Du, damit Du überhaupt helfen kannst, im Reinen mit Dir sein und Deine inneren Ressourcen müsse Dir im vollen Umfang zur Verfügung stehen. Ist dies nicht der Fall, mache Dir klar, dass alles um Dich herum nur an Deinen Kräften zehrt und Dir schadet.

Sag auch mal NEIN!

Burnout und das Helfersyndrom

Du kannst nicht anders und musst anderen helfen, vergisst dabei, dass es Dich als Individuum auch gibt. Definiere Dich nicht über Deine Taten mit denen Du anderen schon so oft geholfen und dabei Deine eigenen Bedürfnisse und Wünsche hinten an oder gar komplett vernachlässigt hast. Gibst Du Deine Bedürfnisse und Wünsche auf, gibst Du Dich auf. Beliebt sein heisst nicht, sich zu opfern.

Burnout – Immer erreichbar

Du bist immer erreichbar für Deinen Chef und für Deine Kunden, leistest alleine einen 24/7 Support, im Urlaub muss WLAN am Pool verfügbar sein, damit Du sofort Mails beantworten und Angebote versenden kannst.

Schalte das Telefon, das Tab und den Laptop aus. Unter der Woche am Abend, am Wochenende und besonders im Urlaub. Dein Körper und Deine Seele brauchen eine Auszeit. Bekommen sie diese nicht, dann holen sie sich ihre Entspannungszeit selbständig. Entweder in Form einer Kur- oder eines Krankenhausaufenthaltes – siehe psychosomatische Krankheiten.

Was ist der Unterschied von Burnout und Depression?

Kennst Du den Unterschied zwischen Burnout und Depression? Das erste klingt positiv, nach sich ausbrennen für den Beruf und für die Familie. Depression ist was für Versager, die nichts auf die Reihe bekommen! Weit gefehlt. Burnout und Depression beschreiben ein und die selben Symptome, sind also identisch.

Was sind die Symptome von Burnout?

  • Angst zu Versagen
  • Starke Schuldgefühle
  • Entmutigung und Gleichgültigkeit
  • Ausgeprägtes Misstrauen
  • Geringe Frustrationsgrenze
  • Stimmungsschwankungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Anfälligkeit für Grippe und Erkältung
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühl
  • Rückenschmerzen an einer Stelle (Kreuz)
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • schnelle Erschöpfung
  • Durch-Schlafstörungen
  • sexuelle Probleme
  • Neurasthenie – Gefühl von Müdigkeit und Erschöpfung

Welche Therapie gibt es bei Burnout?

Je nach Schweregrad, bieten sich für die Behandlung Burnout unterschiedliche Therapieformen an. Eine davon kann Hypnose sein, eine andere die Einweisung in eine psychiatrische Klinik. Daher kann man von vorne hinein und ohne gründliche Anamnese keine Behandlungsform präferieren.

Am besten ist es immer noch Burnout-Prävention zu betreiben, sich den Anzeichen bewusst zu werden und gegen zu steuern. Hier kann die Hypnotherapie die geeignete Therapieform sein. Stress wird abgebaut, die Ressourcen gestärkt und die unheilvolle Spirale der permanenten Verfügbarkeit und der Angst vor Versagen durchbrochen.

In unsere Hypnose Praxis in München bieten wir Einzelschulungen bzw. Seminare für Betroffene an, bei denen eine Burnout Gefahr vorliegt, oder die schon an Burnout erkrankt sind.

Burnout muss nicht sein. Lerne NEIN zu sagen!

 Weitere Informationen zum Thema: Was ist Burnout und Burnout Prävention

Textname: Burnout und Hypnose in München

Bildnachweis: Petra Bork  / pixelio.de