Referenzen

Phobien mit Handflächentherapie beseitigen

Dr. Moshé Zwang

Der amerikanische Naturarzt Dr. Moshé Zwang war ein begeisterter Handleser. Er versuchte zwischen der Anordnung der Linien der Hände und dem Charakter der Menschen Analogien zu entwickeln.

Dr. Moshé Zwang untersuchte Hände und beobachtete die Menschen. Auf seinen Erkenntnisse basierend, schrieb Zwang sein Buch über die „Palm Therapie„, welches in englischer Sprache erschienen ist.

In seinem Buch schreibt Zwang auch über darüber, dass es möglich ist mit dem Drücken von zwei Punkten in den Handflächen, einen sofortigen Trancezustand im Klienten herbeizuführen.

Hinweis:

Diese Anleitung darf nur im Rahmen der gesetzlichen Regelungen angewendet werden. Diese Anleitung ersetzt nicht die Behandlung bei einem Arzt.

Vorbereitung zur Beseitigung einer Phobie

Der Therapeut schaut sich die linke Hand der Versuchsperson an. Entweder kreuzt die Lebenslinie die Kopflinie (Abb.1) oder nicht (Abb.2). Je nachdem wie die Linien der Hand angeordnet sind, wählen Sie die beiden Druckpunkte: Der erste Druckpunkt, auf der Herzlinie, ist bei beiden Abbildungen gleich. Er befindet sich zwischen dem Ringfinger und dem kleinen Finger.

Vereinen sich Lebenslinie und Kopflinie, so liegt der zweite Druckpunkt ca. einen halben Zentimeter auf der Kopflinie in Richtung Handinnenfläche. Verlaufen hingegen die beiden Linien wie in Abb. 2, so liegt der zweite Druckpunkt auf der Kopflinie weiter außen. Bitte nicht die Lebenslinie „abdrücken“.

Phobien mit Handflächentherapie behandeln

Handflächentherapie Abb. 1

Phobien mit Handflächentherapie behandeln

Handflächentherapie Abb. 2

 

Auflösung einer Phobie mit Handflächentherapie

  • Der Versuchsperson wird die Frage gestellt, ob sie die Phobie / Angst überhaupt ablegen möchte. Manch „Krankheit“ hat auch ihre Vorteile („Sekundärer Krankheitsgewinn“).
  • Die Versuchsperson soll die Augen schließen und sich ganz stark auf eine Situation konzentrieren bei der sie ihre Phobie / Angst bekommt und in die Situation eintauchen.
  • Sie soll sich jedes Detail vorstellen, dass die unangenehmen Emotionen der Angst hochkommen lässt. Das Licht, die Gerüche, Geräusche, Umgebung, Farben, Stimmen, Stimmung, usw. Je stärker und detaillierter desto besser.
  • Die Versuchsperson wird nach ihren körperlichen Symptomen gefragt, was sie spürt, wie sie sich fühlt und wo das unangenehme Gefühl zu spüren ist usw.
  • Dann bewertet die Versuchsperson die Angst oder Phobie auf einer Skala von 0 bis 10 bewerten (10 ganz stark) . Das Gefühl soll präzise beschrieben werden. „Ein komisches Gefühl“ reicht nicht als Aussage aus.

Beginn der Auflösung einer Phobie

  • Die Versuchsperson streckt dem Betreuer die linke Hand entgegen. Dieser beginnt die beiden Druckpunkte mit den Fingernägeln der Daumen zu drücken. Der Druck darf gerne kräftig und leicht schmerzhaft sein. Dabei soll die Versuchsperson weiter an die Phobie denken und die Situation richtig spüren, genau wie den festen Druck der Daumen.
  • Nach ca. 10 Sekunden bittet der Betreuer die Versuchsperson die Augen zu öffnen. Der Betreuer und die Versuchsperson unterhalten sich dann über ein ganz anderes Thema, am besten über etwas Alltägliches oder etwas Lustiges. Die Punkte werden weiter vom Betreuer fest und deutlich spürbar gedrückt.
  • Nach zwei Minuten beendet der Betreuer das Drücken und bittet die Versuchsperson sich noch mal auf die Situation, die die Angst hervorrief, zu konzentrieren. Wieder sollen alle körperlichen Symptome von der Versuchsperson beschrieben und die Phobie auf einer Skala von 0 bis 10 bewertet werden.

Ergebnis der Handflächentherapie

Die Angst oder Phobie kann damit aufgelöst werden oder auf ein geringes Maß reduziert werden. Sollte sie dennoch existieren, wiederholt man den Vorgang mit der rechten Hand.

Ist die Phobie oder Angst mit einem Wert unter 5 eingestuft worden, ist die Versuchsperson umgehend in vivo, also mit dem wirklichen auslösenden Objekt (z.B. Spinne, Hund, Aufzug, …) oder Situation konfrontiert werden.

Hinweis zu Handflächentherapie

Dieses Vorgehen ist nicht bei Traumata anzuwenden.
Die Anwendung geschieht auf eigene Verantwortung und Risiko.

Textname: Phobien mit Handflächentherapie behandeln Hypnose München

1 Antwort
  1. tolle kopf entspannungstechnik sagt:

    Hallo an Alle ich habe hier wirklich sehr hilfreiche Auskunft bei ”Youtube” zum Thema „mentale Entspannungstechnik“ !!!!!!
    Schaut es euch doch mal an.
    Die Url ist von YOUTUBE : https://youtu.be/-XY_5LlZLAA

Kommentare sind deaktiviert.