Selbsthypnose Körperwahrnehmungsübung

Meditation Anleitung

Immer wieder werden wir in unserer Praxis darauf angesprochen, was Meditation ist und wie Meditation funktioniert. Daher werden wir hier in unserem Blog immer wieder einmal eine Meditation Anleitung veröffentlichen.

Mit Meditation steht uns Menschen ein Werkzeug, eine Möglichkeit zur Verfügung, die es uns erlaubt eigenständig und ohne fremde Unterstützung in einen Trancezustand zu gelangen, in welchem wir regenerieren und entspannen.
In diesem entspannten Zustand kann es gelingen Schmerzen zu lindern oder Ängste zu reduzieren, Selbstbewusstsein aufzubauen und uns vorzustellen, wie unangenehme Situationen erfolgreich von uns beendet werden.

Je intensiver und genauer, je farbenfroher und je mehr Gefühle wir in diese positiven Vorstellungen hineinfließen, sie uns vor unserem inneren Auge richtig real werden lassen, desto intensiver wird unser Unterbewusstsein darauf programmiert, umso schneller wird der gewünschte Zustand Realität. Wichtig ist dabei, dass wir uns nur Situationen vorstellen sollten, bei denen wir anderen Menschen keinen Schaden zufügen.

Im Zustand der tiefen Trance ist das Bewusstsein eingeschränkt, es kritisiert nicht, stellt nichts in Frage, sondern lässt alle Informationen, auch wenn sie Gelerntem widersprechen, in das Unterbewusstsein gleiten. Je tiefer dieser Zustand, desto geringer der Widerspruch.

Und genau da liegt das Problem bei einer Meditation: Das Bewusstsein schläft nie richtig während der Meditation, denn eine Instanz muss die Suggestion ja denken oder erzählen. Somit hat das Bewusstsein während der Meditation immer ein Mitspracherecht – leider.

Meditation kann auch als Körperwahrnehmungsübung eingesetzt werden, wie am nachfolgenden Beispiel gezeigt werden soll.

Meditation als Körperwahrnehmungsübung nutzen

Der Einfachheit halber ist diese Anleitung in „Du-Form“ geschrieben. Wenn“ … “ geschrieben steht, machen Sie bitte eine kleine Pause von ein paar Sekunden.

Natürlich können Sie sich die Anleitung auch in „Ich-Form“ umformulieren, so wie es Ihnen gefällt. Dieses Skript, welches wir in abgewandelter Form in unser zur Einleitung von Klienten in Trance nutzen, ist erprobt und wurde und wird immer wieder verfeinert.

Vor dieser Übung solltest Du alle Telefone, Türklingeln, also alles was stören sollte ausschalten. Informiere Deine Familienangehörigen, dass Du ca. 30 Minuten nicht gestört werden möchtest. Lege eine CD/MP3 mit Entspannungsmusik in ein Abspielgerät, falls möglich eine ohne Gesang und langsamen Takt. Gut eignet sich hierzu Meditationsmusik.

Hinweis:
Diese Meditation dient einzig und alleine dazu, einen Spannungsabbau zu erreichen. Sie ist für gesunde Menschen gedacht. Sie sollten sie nur liegend in z.B. einem Bett nutzen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie diese Meditation nutzen können, fragen Sie bitte Ihren behandelnden Arzt, Psychologen, Psychiater oder Heilpraktiker. Klären Sie vor der Anwendung der Meditation ab, ob medizinische Gründe gegen eine Anwendung sprechen!

Lege Dich in ein Bett oder auf eine Liege, falls möglich, auf den Rücken. Lockere Deinen Gürtel, Hosenbund, BH – alle Kleidungstücke, die Dich einengen.

Hole ganz tief Luft, halte die Luft kurz an und atme doppelt so langsam wieder aus. Wiederhole dies zweimal. Atme dann in Deinem eigenen Tempo weiter und presse Deine Augen ganz ganz fest zusammen. Das Atmen nicht vergessen. Zähle mit zugedrückten Auge von eins bis drei und entspanne dann bei Ausatmen Deine Augen.

Spüre wie die Welle Entspannung sich jetzt in Deinen Augen ausbreitet, und wie diese Welle Entspannung in Deine Stirn aufsteigt … spüre, wie Deine Stirn beim Ausatmen immer entspannter und immer glatter wird … … …

Lass die Welle der Entspannung jetzt in Deine Wangen herunter fließen und von dort aus in Deinen Mund und in Deine Lippen  …
Die Welle fließt nun in Deinen Nacken, in die beiden starken Muskelstränge in Deinem Nacken … spüre wie mehr und mehr Entspannung hinunterfließt in Deinen Nacken … erlaube es Dir, beim nächsten langsamen Ausatmen, Deinen Nacken so richtig zu entspannen … spüre diese wunderbare Entspannung und lass die Entspannung nun in Deine Schultern gleiten … spüre, wie sich jede Zelle und Faser Deiner Schultern mit der Entspannung vollsaugt … und erlaube es Dir, beim nächsten langsamen Ausatmen Deine Schultern so richtig hängen zu lassen … … …

Die Welle der Entspannung fließt nun in Deinen rechten Oberarm … in Deinen rechten Unterarm … in Deine rechte Hand … in Deinen rechten Daumen … immer tiefer in Deinen rechten Zeigefinger … in Deinen Mittelfinger der rechten Hand … in Deinen rechten Ringfinger … in den kleinen Finger Deiner rechten Hand … spüre jetzt einmal, wie wunderbar entspannt Dein rechter Arm, Deine rechte Hand und die Finger Deiner rechten Hand sind … … …

Die Welle der Entspannung fließt nun in Deinen linken Oberarm … in Deinen linken Unterarm … in Deine linke Hand … in Deinen linken Daumen … immer tiefer in Deinen linken Zeigefinger … in Deinen Mittelfinger der linken Hand … in Deinen linken Ringfinger … in den kleinen Finger Deiner linken Hand … spüre jetzt einmal, wie wunderbar entspannt Dein linker Arm, Deine linke Hand und die Finger Deiner linken Hand sind … … …

Die Weller der Entspannung, sie fließt, durchströmt jetzt auch Deinen Rumpf, all Deine Muskeln, all Deine Organe, alle Zellen und Fasern werden von der Welle jetzt erfasst … und alles, was von der Welle erfasst wird, darf sich beim nächsten Ausatmen, so richtig entspannen … … … spüre diesen Frieden … die Entspannung … die Harmonie in Deinem Rumpf und in Deinem ganzen Oberkörper  … … …

Die Welle sie gleitet in Dein Becken hinein und von dort aus in den rechten Oberschenkel … immer tiefer in das rechte Knie … noch tiefer in die linke Wade … immer tiefer bis in Deinen rechten Fuß … und spüre beim Ausatmen, wie wunderbar entspannt Dein rechtes Bein sein kann  … … …

Immer tiefer fließt die Welle, strömt nun in den rechten kleinen Fußzeh … in den Fußzeh gleich daneben … in den mittleren Fußzeh des rechten Fußes … in den Fußzeh gleich daneben … in den großen Fußzeh … und spüre beim Ausatmen, wie wunderbar entspannt Deine Fußzehen Deines rechten Fußes sein können … … …

Die Welle fließt nun in Deinen linken Oberschenkel … immer tiefer in das linke Knie … noch tiefer in die linke Wade … immer tiefer bis in Deinen linken Fuß … und spüre beim Ausatmen, wie wunderbar entspannt Dein linkes Bein sein kann  … … …

Immer tiefer fließt die Welle, strömt nun in den linken kleinen Fußzeh … in den Fußzeh gleich daneben … in den mittleren Fußzeh des linken Fußes … in den Fußzeh gleich daneben … in den großen Fußzeh … und spüre beim Ausatmen, wie wunderbar entspannt Deine Fußzehen Deines linken Fußes sein können … … …

Jetzt, da die Welle der Entspannung in Deinen Fußzehen angekommen ist, schwappt diese Welle der Entspannung wieder zurück … nach oben … durch Deine Beine … in Dein Becken … in Deinen Oberkörper … in Deinen Nacken … und in Deinen Kopf … und alles … alles, was sich entspannen soll, darf sich jetzt entspannen … … …

Spüre diese angenehme Schwere, die Dich vom Kopf bis zu den Füßen durchströmt … wie Du immer entspannter … immer ruhiger wirst  … … … genieße diese Stille, diese Regeneration Deines Körpers … … …

Es kommt Dir gerade so vor, als würde die Frische eine Bergbaches jetzt durch Deinen Körper strömen … bist so frisch … immer mehr Kraft strömt beim Einatmen in Deinen Körper … immer mehr Energie … so viel Frische … so viel Kraft, gerade so, als hättest Du acht Stunden geschlafen … komme wieder zurück, ströme wieder in Deinen Körper … mach Dir den Raum in dem Du Dich befindest, bewusst, komme in das Hier und in das Jetzt zurück … öffne Deine Augen und fühle Dich mal wieder so richtig glücklich.

Original: Hypnoseinduktion nach Eckardt

Hinweis
Das Schöne an dieser Geschichte ist, dass Du Dir keine Geschichte merken musst, sondern nur die eigenen Gliedmaßen nach und nach mit Entspannung füllen brauchst.

Wenn Dir diese Wahrnehmungsübung gefallen hat, und Du möchtest dieses Skript als CD zum Entspannen nutzen, dann kauf doch unsere CD „Quantum-Relax!

Meditation online kaufen

Beispiel für Meditation

Meditation Anleitung

Meditation bei Burxismus (Zähneknirschen)

Meditation bei Dysmenorrhoe (Regelschmerzen)

Meditation als Körperwahrnehmungsübung

Textname: Meditation Anleitung und Hypnose in München

Bildnachweis: Rainer Sturm  / pixelio.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.