Selbsthypnose Anleitung

Meditationsübung für Anfänger

Mediation ein wunderschöner Weg sich in den Zustand tiefer Trance zu begeben. Mit Meditation können Sie z.B. sich unterstützen, um schneller gesund zu werden, also die Selbstheilungskräfte stärken, Ihr Selbstbewusstsein erhöhen oder Schlafprobleme überwinden.

Hinweis:
Diese Übung ist für gesunde Menschen gedacht. Sie sollten sie nur liegend in z.B. einem Bett nutzen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie diese Selbsthypnose nutzen können, fragen Sie bitte Ihren behandelnden Arzt, Psychologen, Psychiater oder Heilpraktiker. Klären Sie vor der Anwendung der Selbsthypnose ab, ob medizinische Gründe gegen eine Anwendung sprechen! Diese Übung ersetzt nicht die Behandlung bei einem Arzt.

Geübte Menschen können binnen weniger Sekunden in den Zustand der Trance eintauchen und benötigen hierzu keinerlei Hilfsmittel. Den meisten jedoch wird dies vermutlich nicht gelingen und daher diese Anleitung.

Diese Anleitung zur Meditation sprechen Sie sich bitte in einer ruhigen Umgebung  auf ein Tonband, Cassette oder auf eine MP3-Datei. Sprechen Sie dabei ruhig und entspannt. Langsam. Lassen Sie sich Zeit. Wenn Sie sich versprochen haben, ignorieren Sie den Versprecher, wenn er nicht zu dramatisch ist. Diese Aufnahme ist nur für Sie. Stellen Sie sich ein Glas lauwarmes Wasser zum Trinken neben sich. Es gibt auch Sprecher, die auf Ingwer-Tee schwören. Trinken Sie keine Süßgetränke vor dem Sprechen, diese erzeugen Schmatzgeräusche.

Tipp: Schalten Sie vor der Aufnahme und dem späteren Hören alle Telefone, Klingeln und Wecker aus. Denken Sie auch daran Ihre Kinder und Ihren Partner darüber zu informieren, dass Sie ungestört sein wollen. Nehmen Sie sich ca 30 Minuten Zeit, um diese Anleitung aufzunehmen. Nach der Aufnahme belohnen Sie sich, in dem Sie sich die Meditation anhören und dem Hier und dem Jetzt für einige Minuten entschwinden.

Meditation Anleitung zum Selbstsprechen

Tipp: Lesen Sie diesen Text langsam und nehmen Sie ihn dabei auf. Bei jedem „…“ machen Sie bitte eine Pause von ungefähr zwei Sekunden. Machen Sie nicht das, was Sie vorlesen, sondern lesen Sie den Text ohne dabei in Trance zu gehen. Wenn Sie möchten, untermalen Sie nach der Aufnahme das Gesprochene mit einer langsamen Entspannungsmusik. Dafür können Sie auch klassische Musik nutzen.

Text der Anleitung: „Hole jetzt tief Luft, halte die Luft kurz an und atme langsam wieder aus. Fixiere dabei den Punkt an der Wand. Du kannst jederzeit mit den Augen blinzeln, versuche sie jedoch so lange wie möglich ohne zu blinzeln offen zu halten.

Es ist immer einfacher und einfacher für mich auf diesen Punkt zu konzentrieren, immer einfacher und einfacher … dabei kann es vorkommen, dass der Punkt sich bewegt … auch kann es sein, dass es mir vorkommt, als würde ich zwei Punkte sehen … all dies ist vollkommen normal und zeigt nur, dass ich mehr und mehr und tiefer und tiefer in diesen wunderbaren Zustand der Trance hinein gleite.

Ich blicke fest auf diesen Punkt, gleich, was um mich herum geschieht … alles um mich herum, alle Geräusche, alle Stimmen helfen mir noch tiefer in diesen wunderbaren entspannten Zustand zu gelangen… ich bin immer Herr der Lage… kann tiefer gehen… immer tiefer… wann immer ich dies möchte … immer tiefer … lerne immer mehr von mir… lerne mich besser kennen … bin für die Suggestionen offen … lasse sie wirken … ganz offen … alle wird genau so geschehen, wie ich es von meiner Stimme höre, dann, wenn ich es höre.

Ich atme ruhig ein und ruhig wieder aus … frische Luft atme ich ein … verbrauchte Luft aus … langsam atme ich … ruhiger und ruhiger … immer ruhiger … atme ich ein … immer ruhiger atme ich wieder aus … meine Augenlieder werden immer schwerer … so schwer … immer schwerer und schwerer … und es fällt mir immer schwerer und schwerer meine Augen offen zu halten … immer schwerer und schwerer … schwerer und ruhiger … ruhiger und tiefer … tiefer und schwerer … so schwer, dass ich meine Augen wie von selbst schließen … immer schwerer … immer tiefer … immer tiefer … immer schwerer … ich erlaube mir meine Augen geschlossen zu lassen … und auch wenn ich es wollte, ich könnte meine Augen nicht öffnen … und ich will sie auch gar nicht mehr öffnen … es kommt mir vielleicht so vor, als würde ich weiter auf diesen Punkt blicken … mit geschlossenen Augen blicken … schweren Augen … ruhiges Atmen … einfach fließen … in diese wunderbare Entspannung.

Ich zähle nun langsam von sechs auf null und bei jeder Zahl, die ich zähle, gehe ich noch tiefer in diesen wunderbaren Zustand der Entspannung, in diesen wunderbaren anderen Schlaf.

Sechs … ich spüre, wie die diese Welle der Entspannung aus meinen Augen in meinen Nacken fließt … immer mehr Entspannung fließt in meinen Nacken … und beim nächsten langsamen Ausatmen, erlaube ich es mir, meinen Nacken so zu entspannen, wie ich ihn noch nie entspannt habe …  …

Fünf … immer entspannter fließt die Entspannung nun in meine Schulter … mehr und mehr Entspannung fließt in die Schultern … und beim nächsten langsamen Ausatmen, erlaube ich es mir, meine Schultern so richtig zu entspannen und hängen zu lassen … …

Vier … die Entspannung gleite in meine Arme … von den Oberarmen hinunter in die Unterarme… tiefer in die Hände bis in meine Fingerspitze … immer tiefer … und beim nächsten langsamen Ausatmen, erlaube ich es mir, meine Arme, Hände und Finger ganz tief sich zu entspannen … …

Drei … durch meinem Rumpf fließt die Entspannung … durch alle Muskeln und Organe … durch alle Zellen … ich spüre wie es fließt … und alles was von der Entspannung erfasst wurde, darf sich beim nächsten langsamen Ausatmen von mir entspannen … …

Zwei … die Entspannung strömt tiefer in mein Becken … tiefer in meine Oberschenkel … immer tiefer in meine Knie … runter in die Waden … bis in meine Füße hinein … ich spüre diese angenehme Entspannung … immer tiefer … und erlaube es mir, meine Beine und meine Füße beim nächsten Ausatmen richtig zu entspannen und schwer werde zu lassen … …

Eins … tiefer … bis in meine Fußzehen … spüre ich die Entspannung … immer tiefer … immer schwerer … Entspannung wieder nach oben … durch meine Beine … in mein Becken … meinen Oberkörper … meinen Nacken … und in meinen Kopf … …

Null … und alles, was sich jetzt in meinem Körper und in meinem Geist entspannen soll, darf sich jetzt entspannen … …

Ich fühle ich ruhig und geborgen … immer tiefer … immer schwerer … ich spüre diese angenehme Schwere, die mich von Kopf bis zu den Füßen durchströmt … immer schwerer … bei jedem Ausatmen … und dann spüre ich vielleicht diese wunderbare Kraft … immer müder … immer schwerer … diese Kraft, die mich jetzt nach unten zieht … und ich fühle mich angenehm und wohl … immer tiefer … immer schwerer … die Kraft zieht mich angenehm tiefer …  und vielleicht kommt es mir so vor, als würde ich mit der Liege auf der ich liege, verschmelzen … werde vollkommen eins mit der Liege … immer tiefer … fühle mich wohl … und diese wunderbare Kraft zieht mich tiefer und tiefer an einen Ort, an dem ich mich wohl und sicher fühle … es ist mein Ort … der mir so viel An Kraft und Energie gibt … ein Ort, an dem ich nur ich selbst sein brauche … muss hier nicht funktionieren … kann einfach nur das Mädchen / der Junge … der Teenager … die Frau / der Mann sein … einfach nur ich selbst … fühle mich geborgen … und wohl … …

Bin jetzt bereit für positive Veränderungen … Veränderungen … die positiv und gut für meinen Geist und meinen Körper sind … fühle mich wohl … bin bereit … ganz bereit für Veränderungen … in tiefer angenehmer Trance … ganz ganz tief …  …

In dieser Entspannungsübung / Anleitung kann hier eine Wirkteile eingebaut werden.
Ich werde Ihnen Beispiele in weiteren Beiträgen hier zur Verfügung stellen

Tipp: Wenn Sie dieses Skript zur Entspannung zum oder beim Schlafen nutzen wollen, lassen Sie einfach die nachfolgende Ausleitung weg.

Ich schlafe tief und fest … bin an meinem sicheren Ort … und jederzeit, wann immer ich es will, kann ich an diesen wunderbaren Ort zurückkehren … immer wieder … immer wann ich es möchte … und von mal zu mal gehe ich tiefer … und tiefer … immer tiefer in Trance … und immer schneller und immer schneller … ich brauche nur meine Augen zu schließen und langsam von acht auf null zu zählen … immer schneller und immer tiefer sinke ich in diesen wunderbaren Zustand der Entspannung … immer schneller … immer schneller … immer tiefer.

Ich kann auch immer wieder in das Hier und in das Jetzt zurückkehren … einfach zurückkehren … in das Hier und in das Jetzt … ich zähle nur von null auf drei und bin im Hier und im Jetzt zurück …
Eins … alles Schwere weicht aus meinen Augen … alles Schwere weicht aus meinem Körper …
Zwei … immer mehr Kraft und Energie strömt beim Einatmen in meinen Körper … immer mehr Kraft und Energie
Drei … ich habe gleich Lust in das Hier und in das Jetzt zurückzukehren, fühle mich ausgeruht und wohl, so als hätte ich 8 Stunden geschlafen … bin voller Energie und voller Tatendrang … ich komme jetzt in das Hier und in das Jetzt zurück und kann ganz leicht meine Augen wieder öffnen!“

Meditation durchführen

Hierzu setzt oder legen Sie sich auch ein Bett, eine Sofa oder einen stabilen Stuhl oder Sessel. Starten Sie die Aufnahme und fixieren Sie dann den  Punkt an der Wand. Dieser Punkt sollte, falls möglich, nicht von anderem Schnickschnack umgeben sein, sondern auf der Wand kleben. Idealerweise so, dass Sie die Augen leicht nach oben drehen müssen, wenn Sie diesen Punkt anschauen wollen. Der Punkt kann auch direkt vor Ihnen sein. Genießen Sie diese wunderbare Entspannung.

Bitte beachten Sie, dass selbst Meditation nicht für jeden gleichermaßen geeignet ist.
Sollten Sie an einer psychischen Störung leiden oder Medikamente einnehmen, fragen Sie bitte vor dem Hören der Meditation Ihren behandelnden Arzt, Psychologen, Heilpraktiker oder Heilpraktiker für Psychotherapie.

Beispiel für Meditation

Meditation Anleitung 

Meditation bei Burxismus (Zähneknirschen)

Meditation bei Dysmenorrhoe (Regelschmerzen)

Meditation als Körperwahrnehmungsübung

Textname: Meditatoin Anleitung

Hypnose in München

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Abstimmungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)