Herzkohärenztraining

Das Herz ist mehr als eine Pumpe – es ist intelligent und denkt

Es gehört zu den Organen, von denen der Mensch nur eins hat. Ohne eine Hierarchie der Wertigkeit der Organe aufstellen zu wollen, kann man jedoch davon ausgehen, dass das Herz und die Lunge die wohl wichtigsten Funktionen im Körper haben.

Elektromagnetisches Zentrum

Das Herz ist dabei nicht nur eine Pumpe, die ein Leben lang funktionieren muss und deren Ausfall oftmals den Tod nach sich zieht. Elektromagnetische Messungen haben gezeigt, dass das Herz mehr ist, nämlich das elektromagnetische Zentrum des Körpers. Es ist der Ort, an dem Gefühle und Empfindungen wahrgenommen und ausgestrahlt werden. So schrieb das Institut of HeartMath, dass das elektrische Feld des Herzens ungefähr 100 stärker ist, als das des Gehirns, das magnetische Feld sogar 5000 Mal stärker ist.

Das Herz, Ort der Angst und Freude

Kohärenztraining - Herzkohärenztraining - Meditation

Kohärenztraining – Herzkohärenztraining – Meditation

Das elektromagnetische Feld des Herzens ist das stärkste im Körper und kann auch noch über den eigenen Organismus hinaus gemessen werden. Rund um das Herz und auch im Bauchbereich befinden sich eine Vielzahl von Neuronen, mit denen auch der moderne Mensch denkt. Das Bauchgefühl und Intention werden im Unterleib, Angst (angustus, lat., Enge) und Freude hingegen im Herzbereich wahrgenommen. Diese beiden Areale haben eine direkte Nervenverbindung zum Gehirn und stehen mit diesem im ständigen Austausch.

Interessant ist die Wechselwirkung, die das elektromagnetische Feld des Herzens dann eingeht, wenn wir mit anderen Menschen in Kontakt treten. So kann es vorkommen, dass der Herzschlag des einen Menschen in den Hirnströmen des anderen gemessen werden kann.

 

Herzkohärenztraining und Meditation

Hilfreich kann diese Erkenntnis im Umgang mit Burnout und anderen Krankheiten psychischer Natur sein. Mit dem s.g. Herzkohärenztraining kann man sich selbst unterstützen, entspannter und gelassener zu sein. Auch jede Art von Meditation kann helfen einen gesunden Herzschlag zu erreichen.

 

Eine Bitte

Falls Ihnen der Beitrag gefiel, teilen Sie ihn doch bitte bei Facebook, Twitter, Google+ oder VK. Sie können auch gerne ein Kommentar hinterlassen.

Bildnachweis: estyzesty / freeimages.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.