Unternehmen

Es gibt zum Teil recht strickte Verhaltensregeln in Unternehmen, besonders wenn Sie in sensiblen Bereichen (Forschung, Entwicklung, IT, etc.)  arbeiten. In Krankenhäusern wird den Krankenschwestern beispielsweise genau vorgegeben, wann, wie und wie lange sie ihre Hände waschen und desinfizieren müssen. Das Problem im Krankenhaus ist jedoch, dass die Zeit nicht ausreicht die Regeln wirklich zu befolgen, da Krankenhäuser in Deutschland meist chronisch unterbesetzt sind.

Diese festen Vorgaben kann man nachlesen, sie werden auch den neuen Mitarbeitern zur Verfügung gestellt und liegen oftmals in der Kantine aus.

Doch was ist mit den Regeln, die keine offiziellen Vorgaben des Unternehmens sind, sondern gelebt werden? Regeln, die man nicht nachlesen kann, sondern erleben muss oder darf? Dies kann z.B. die Kleiderordnung sein: Was in einer Werbeagentur erlaubt ist, kann in einer Bank verpönt sein. Es kann auch als unangenehm empfunden werden, wenn Sie besser als Ihr Chef angezogen sind. Stellen Sie sich einmal vor, Sie gehen in einem bodenständigen Unternehmen in einem Armani-Anzug zur Arbeit, Ihr Chef hingegen trägt Corthosen und gemusterte Hemden.

Wie erkennen Sie die Regeln in Ihrem Unternehmen, die Sie verfolgen sollten, damit Sie nicht unangenehm auffallen?

Tipp zu den Kleiderregeln:

  • Besuchen Sie die Webseite Ihres neuen Arbeitgebers. Manchmal werden dort Bilder der Mitarbeiter veröffentlicht. Orientieren Sie sich an diesen.
  • Ziehen Sie sich maximal 10% besser an als Ihr Chef oder gleichgestellte Mitarbeiter.
  • Nutzen Sie die Dienstleistung eines Stilberaters.
  • Schauen Sie sich in der Kantine um. Wie kleiden sich Mitarbeiter in einer gleichen oder vergleichbaren Position?

Tipps für alle anderen Regeln:

  • Fragen Sie Freunde, Bekannte, Verwandte, wie sie sich verhalten würden, damit sie nicht negativ auffallen.
  • Wer kann mich bei meiner Arbeit unterstützen. Mit wem darf ich es mir nicht verscherzen?
  • Lassen Sie sich Zeit, die gelebten Regeln zu erkennen. Seien Sie aufmerksam.

Tipps beim Umgang mit den neuen Kollegen:

  • Gehen Sie firmeninternen Streitereien aus dem Weg. Abteilungen können sich gegenseitig torpedieren. Mitarbeiter untereinander sind oftmals in Cliquen miteinander verbunden.
  • Lästern Sie sich nicht über Kollegen.
  • Geben Sie Ihr Bestes.
  • Achten Sie darauf, dass Sie nicht für Zwecke anderer Missbraucht werden.
  • Bleiben Sie bei Lästereien neutral.
  • Vermeiden Sie es zu viel Alkohol auf einer Betriebsfeier zu konsumieren.

Bildnachweis: mn-que @ freeimages.com

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Abstimmungen bisher)
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.