Sabbatical – der temporäre Ausstieg

Start : Hypnoseblog und Gesundheitsblog : Allgemein : Sabbatical – der temporäre Ausstieg
  • Sabbatical

Was ist Sabbatical?

Wer sich eine Auszeit nimmt ist dem Druck des Lebens nicht gewachsen“ – so oder so ähnlich lauteten die Vorurteile mit denen man zu kämpfen hatte, plante man eine längere Auszeit vom Beruf zu nehmen. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern mittlerweile die Möglichkeit einer temporären Tätigkeitsunterbrechung.

Natürlich bedingt die Unterbrechung auch eine Planung. Der Begriff Sabbatical oder Schmittah leitet sich aus der Bibel ab. Im siebten Jahr sollte der Acker nicht bestellt werden, damit er sich wieder sammeln und neue Kraft tanken kann. In der Ruhepause konnte sich der Boden wieder erholen.

Welche Gründe gibt es für den temporären Ausstieg?

57%

Zeit für sich und eigene Interessen

57%

Zeit für Reisen nutzen

54%

zu sich selbst finden und die eigene Perspektive erweitern

50%

Burnout vorbeugen oder es überwinden

30%

Sprachen lernen

21%

Leben grundlegend ändern

20%

Unzufriedenheit am Arbeitsplatz

13%

Unzufriedenheit  mit der privaten Situation

12%

Förderung der Karriere

Quelle statista.com

2015

Einen gesetzlichen oder tariflichen Anspruch für die Auszeit gibt es übrigens nicht. Es liegt einzig im Ermessen des Arbeitgebers, ob er der Tätigkeitsunterbrechung zustimmt oder nicht. Gibt Ihnen der Arbeitgeber für Ihr Vorhaben nicht frei, bleibt Ihnen nichts anderes übrig als darauf zu verzichten oder zu kündigen.

Arbeitgeber vom Nutzen der Auszeit überzeugen – Argumente sammeln

Geld sparen

Eine Auszeit kostet Ihren Arbeitgeber nichts, da Sie während der Auszeit auf Ihr Gehalt verzichten. Auf der anderen Seite muss Ihr Arbeitsplatz möglicherweise durch einen anderen Mitarbeiter ersetzt werden, der sich in die Thematik Ihrer Tätigkeit einarbeiten muss, also weniger effizient ist. Prozesse laufen nicht mehr wie gewohnt ab. Es kann zu Verzögerungen kommen, was Kosten verursachen kann. In Krisenzeiten oder in saisonal abhängigen Branchen ist hier weniger Überzeugungsarbeit notwendig.

Softskills ausbauen

Durch die Auszeit, die Sie mit Reisen oder dem Erlernen einer Sprache verbringen können, erweitern Sie Ihre Softskills, was dann dem Unternehmen zugute kommt. Auf Reisen lernen Sie andere Länder und Mentalitäten jenseits der Hotelanlagen kennen.

Weiterbildung

Nutzen Sie die Auszeit für eine weitere Ausbildung kann diese, sofern für Ihr Unternehmen interessant, neue Impulse liefern.

Die Erworbenen Erkenntnisse und Eindrücke können Sie nach der Auszeit gewinnbringend in Ihre Tätigkeit einfließen lassen.

Private Projekte

Nutzen Sie hingegen die Auszeit für rein private Gründe, kann es komplizierter werden. Ihr Arbeitgeber hat wenig Vorteile davon wenn Sie Ihre Flitterwochen nachholen, Ihr Haus renovieren oder einen Oldtimer aufmöbeln wollen.

Finanzielle Belastungen und Familie

Eine Auszeit kann ein Segen sein, wenn man sich neu orientieren möchte. Dies kann jedoch nur stressfrei vonstatten gehen, wenn Sie auch die Finanzierungsfrage geklärt und natürlich auch die Familie in Ihr Vorhaben mit eingebunden haben.

Alternativen zum Sabbatical

Benötigen Sie einen Ausgleich zu dem von Ihnen ausgeübten Beruf, können Sie vielleicht Ihre Freizeit anders gestalten.

  • Schreiben Sie ein Buch
  • Verbringen Sie Zeit mir Ihrer Familie
  • Halten Sie Kurse an der Volkshochschule oder anderen Insitutionen
  • Legen Sie Ihren Garten neu an
  • Lernen Sie eine Sprache oder ein Musikinstrument
  • Beschäftigen Sie sich mit Meditation oder Selbsthypnose
  • Beginnen Sie zu Malen
  • Engagieren Sie sich ehrenamtlich
  • Bauen Sie die Eisenbahn wieder auf

Es gibt viele Möglichkeiten, wie man seine freie Zeit gestalten kann und ein erfülltes Leben zu verbringen.

Arbeiten Sie sich auf, wird es Ihnen niemand danken!

Bewertung des Artikels:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Abstimmungen bisher)
2016-11-23T09:25:33+00:00 Kategorien: Allgemein, Coaching, Depression, Meditation, NLP, Psyche|0 Kommentare

Über den Autor:

Staatlich geprüfter Heilpraktiker, begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie, NLP-Practitioner (DVNLP), NLP-Master (DVNLP), bietet in seiner Hypnose-Praxis in München, die klassische Hypnose, Tiefenentspannung, Coaching und andere Therapieverfahren an. Themenbereiche der Hypnose sind z.B. Raucherentwöhnung mit Hypnose (Nichtraucher mit Hypnose), Gewichtsreduzierung, Behandlung von Ängsten, Behandlung psychosomatischer Krankheiten, Rückführung (Regressionstherapie), EMDR, EFT. (Hypnose in München)

Hinterlassen Sie einen Kommentar