Warum erfolgreiche Menschen erfolgreich sind

Start : Hypnoseblog und Gesundheitsblog : Allgemein : Warum erfolgreiche Menschen erfolgreich sind
  • Beharrlichkeit und Leichtigkeit

Was haben erfolgreiche Menschen im Gegensatz zu erfolglosen?

Oftmals erhalte ich während des Coachings auf diese Frage folgende Antworten:

  • Erfolgreiche Menschen sind intelligenter als andere
  • Das Familienhaus spielt eine entscheidende Rolle
  • Sie haben eine besserer Ausbildung genossen
  • Diese Menschen haben mehr Talente als andere

Wenn das auch Ihre Meinung ist, so haben Sie sich leider getäuscht. Diese Faktoren können für eine Karriere oder Erfolg unterstützend sein, erfolgreiche Menschen macht etwas ganz anderes aus.

Beharrlichkeit und Sturheit

In meinem Blog habe ich bereits oft über Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen geschrieben, denn diese Faktoren entscheiden letzendlich über Erfolg und Misserfolg. Sie sind die zentralen Eigenschaften erfolgreicher Menschen. Gleich ob sich Probleme, Frust oder der finanzielle Bankrott einstellen, Beharrlichkeit kann Ihnen niemand nehmen. Natürlich ist dies nicht mit Sturheit zu verwechseln. Sturheit bedeutet unflexibel zu sein, nicht auf Veränderungen reagieren zu können und aus Fehlern nichts zu lernen.

Gehirnwäsche mit Glaubenssätzen

Erreichen wir ein gestecktes Ziel nicht oder sehen wir nur Probleme, etabliert dies Glaubenssätze oder bestärkt uns in der jeweiligen negativen Einstellung. Mit Glaubenssätzen programmieren wir uns selbst, wie suggerieren uns positive oder destruktive Inhalte, die sich auf unser Handeln und Denken auswirken. Wir unterziehen uns freiwillig einer Gehirnwäsche, die uns einschränkt oder uns erfolgreich werden lässt.

Destruktive Glaubenssätze und deren Auflösung:

  • Ich kann das nicht – woher weiß ich dass? Ich habe es noch nicht einmal probiert
  • Ich werde das nie erreichen – wenn mein Ziel zu groß ist, dann teile ich es in kleinere Einheiten auf
  • Ich habe zu wenig Talente – Zu wenig bedeutet nicht, dass ich keine habe. Und die,die ich habe, kann ich nutzen
  • Dazu braucht man Glück – Glück? Was ist das? Was haben andere gemacht, um dieses Glück zu haben? Vielleicht kann ich sie kopieren?
  • Dazu bin ich zu dumm – Ich bin zu dumm im Verhältnis zu was oder wem? Viele erfolgreiche Menschen haben nicht einmal das Abi oder ein Studienabschluss
  • Wenn ich eine Rede halte, bekomme ich Angst – Ist das so, oder ist es nur eine Erfahrung aus der Vergangenheit? Vielleicht werde ich das nächste Mal entspannter sein
  • Die anderen hatten bessere Beziehungen – Ich kann ebenfalls Beziehungen aufbauen. Hierzu nutze ich Social Media, vernetze mich mit anderen

Sie erkennen, dass man einen negativen Glaubenssatz auch hinterfragen und auflösen kann. Nur weil etwas „immer so war“, bedeutet es nicht, dass es in der Zukunft auch so sein muss. Stellen Sie sich vor, Sie gehen in einen Supermarkt weil Sie „wissen“ es gibt dort ein bestimmtes Produkt zu kaufen. Dies war in der Vergangenheit so, doch nur, weil dies so war, bedeutet es nicht, dass dies auch heute oder morgen so sein wird! Manchmal sind Produkte einfach ausverkauft!

Wenn Sie angestellt sind, glauben Sie höchstens, dass Sie am Monatsende Ihr Gehalt ausbezahlt bekommen. Kommt es zu einem Softwarefehler bei einer Überweisung, wird der Arbeitgeber insolvent oder geht Ihre Bank pleite, werden Sie kein Gehalt bekommen. Sie glauben nur, dass es so sein wird.
Warum sollte dies bei einer Redeangst oder anderen negativen Glaubenssätzen anders sein?

Waschen Sie Ihr Gehirn positiv

Vergangenes hilft uns auf Neues zu schließen. Doch die Rückschlüsse können falsch sein. Geben Sie sich die Möglichkeit, sich selbst positiv einzustellen ohne die Vergangenheit zu verleugnen:

Früher: Ich habe Redeangst
Heute: Ich hatte in der Vergangenheit Redeangst. Ob das bei dem nächsten Vortrag auch so sein wird, weiß ich nicht

Früher: Ich sehe nur Probleme!
Heute: Probleme aus der Vergangenheit haben mir geholfen mich zu entwickeln. Daher nehme ich die Herausforderungen der Zukunft gerne an

Früher: Ich habe kein Glück
Heute: Mit Beharrlichkeit erarbeite ich mein Glück – Jeder ist seines Glückes Schmied

Früher: Ich bin zu dumm
Heute: Ich erkenne meine Defizite und nutze diese Erkenntnis mich zu verbessern oder fortzubilden

Früher: Das ist zu schwer für mich
Heute: Es gibt Hilfsmittel ein große Herausforderung in kleine Einheiten, die ich realisieren kann, zu unterteilen

Erlernen Sie Leichtigkeit durch Beharrlichkeit!

Tipp für Sie

Vielleicht möchten Sie sich ein Blatt Papier nehmen und Ihre destruktiven Glaubenssätze notieren. Lassen Sie zwischen den Glaubenssätzen ausreichend Platz, um die positive Variante in einer anderen Farbe darunter zu schreiben. Lernen Sie die neuen, positiven Suggestionen auswendig und sagen Sie sich diese, laut oder leise, täglich wenigstens 100 mal über einen Zeitraum von einem Monat vor und beobachten Sie sich selbst – wie verändern Sie sich?

Eine Bitte

Gerne können Sie im Kommentarfeld Ihre Glaubenssätze und deren mögliche Auflösung hinterlassen. Vielleicht wird dies im Laufe der Zeit eine lange Liste?

 

Falls Ihnen der Artikel gefallen haben sollte, teilen Sie ihn bitte bei Facebook, Google+, VK oder senden Sie ihn per Email an einen guten Freund. Wenn er Ihnen nicht gefiel, dann teilen Sie ihn bitte ebenfalls. Negative Aussagen verbreiten sich 11 mal mehr, als positive!

Bildnachweis: Gayle Lindgren @ freeimages.com

Bewertung des Artikels:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Abstimmungen bisher)
2016-11-27T10:58:38+00:00 Kategorien: Allgemein, Angst, Coaching|0 Kommentare

Über den Autor:

Staatlich geprüfter Heilpraktiker, begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie, NLP-Practitioner (DVNLP), NLP-Master (DVNLP), bietet in seiner Hypnose-Praxis in München, die klassische Hypnose, Tiefenentspannung, Coaching und andere Therapieverfahren an. Themenbereiche der Hypnose sind z.B. Raucherentwöhnung mit Hypnose (Nichtraucher mit Hypnose), Gewichtsreduzierung, Behandlung von Ängsten, Behandlung psychosomatischer Krankheiten, Rückführung (Regressionstherapie), EMDR, EFT. (Hypnose in München)

Hinterlassen Sie einen Kommentar