Wie kann man andere hypnotisieren? – Hypnose Anleitung

Start : Hypnoseblog und Gesundheitsblog : Hypnose : Wie kann man andere hypnotisieren? – Hypnose Anleitung
  • Hypnose Anleitung

Jemanden hypnotisieren – Schnelle Einleitung in Hypnose

Kann man einen anderen hypnotisieren?

Hypnose ist eine wunderbare Methode einen Trancezustand bei sich (Selbsthypnose) oder anderen Menschen aufkommen zu lassen. Aktiv einen anderen Menschen zu hypnotisieren geht jedoch nicht. Ist der Hypnotisant nicht bereit den Zustand der Trance zu gleiten, kann der Hypnotiseur dies nicht erzwingen. Wird die Tranceinduktion in eine Geschichte verpackt, ist kein Widerstand zu erwarten.

Hypnose ist keine Magie

Das Aussprechen des Wortes „Schlaf“ ist wohl die kürzeste Hypnoseeinleitung, doch sie wird nur selten funktionieren. In einer Hypnose-Praxis oder einer Hypnose-Show haben Hypnotherapeuten und Hypnotiseure ausreichend Zeit, Klienten oder das Publikum mit hypnotischen Sprachmustern auf die Sitzung bzw. die Show vorzubereiten. Diese Zeit hat man im Alltag meist nicht. Auch werden einem Hypnotiseur gerne magische Kräfte angedichtet, über die ein „normaler“ Mensch nicht verfügt. Der Glaube an diese imaginären Kräfte erleichtert die Arbeit eines Therapeuten ungemein.

Wo kann man jemanden am besten hypnotisieren?

Man kann grundsätzlich überall Menschen hypnotisieren. Zu Hause, auf einer Party oder in einer Bar. Selbst auf dem Oktoberfest, in den überfüllten und lauten Zelten, in denen tausende Menschen gröhlen, wo stickige Luft die Sinne vernebelt und schreiende Stimmen sich mit der Blasmusik vermischen, ist eine Hypnose recht einfach möglich. In einer solch lauten Umgebung ist von einer langen verbalen Hypnoseinduktion natürlich abzusehen.

Fehler bei einer Hypnoseeinleitung

Eine Hypnose funktioniert natürlich nur, wenn Vertrauen zwischen dem Hypnotisanten und dem Hypnotiseur besteht. Auch sollte der Hypnotiseur ein selbstbewusstes Auftreten und eine klare, feste Stimme sein Eigen nennen können. Konjunktive , wie „möchte“, „könnte“ usw. sind beim kurzen Vorgespräch genauso fehl am Platz, wie andere Weichmacher, wie „probieren“, „versuchen“ oder „hoffen“. Verspricht sich der Hypnotiseur während der Einleitung, entschuldigt er sich nicht, sondern übergeht die Situation souverän.

Hypnose innerhalb einer Minute – Hypnose Anleitung

Sprechen Sie die nachfolgende Einleitung in einer für Sie normalen Sprechgeschwindigkeit. Sollten Sie ein Schnellsprecher sein reduzieren Sie das Tempo ein wenig. Während einer normalen Unterhaltung kann diese Induktion einfach eingebaut werden. Nach der Hypnose sind alle Suggestionen wieder aufzuheben. Hierzu dient die Ausleitung, die Sie weiter unten finden.

Ich möchte Dir eine kleine Geschichte erzählen, ein Spiel mit Dir spielen. Schließe nun vielleicht, wenn Du es möchtest, Deine Augen.

Stelle Dir bei diesem Spiel einmal vor, wie Deine Augen, wie von einer magischen Kraft, immer schwerer werden. Vielleicht ist diese magische Kraft für Dich ein Licht, eine Farbe, ein Ton oder vielleicht ein Gefühl, wie ein Gewicht.

Was immer diese magische Kraft für Dich ist, lasse sie deutlicher werden. Ein Licht, dass heller wird, eine Farbe, die intensiver wird, ein Gewicht das schwerer wird.

Wir spielen hier nur ein Spiel. Ein Spiel, wie damals als Kinder. Da haben wir auch alles geglaubt, was uns gesagt wurde und deshalb glaubst Du mir, dass Deine Augen immer schwerer und die magische Kraft immer deutlicher wird. So schwer sind Deine Augen, dass Du sie nicht mehr öffnen kannst und sie nicht mehr öffnen möchtest.

Und wenn Du, wie bei einem Kind, Dir ganz ganz sicher bist, dass Du Deine Augen nicht mehr öffnen kannst, also 100% sicher bist, dass sie sich nicht mehr öffnen können und Du willst sie auch gar nicht mehr öffnen, dann kannst Du das testen, und zwar in dem Du Deine Augenbrauen nach oben ziehst. Runzle Deine Stirn und Du stellst fest, dass Du Deine Augen nicht mehr öffnen kannst und Du willst sie auch gar nicht mehr öffnen. Du kannst es gerne probieren, es wird Dir nicht mehr gelingen.

Natürlich weiß der Erwachsene, dass dies ein Schmarren ist und Du Deine Augen öffnen kannst, das Kind, welches Du jetzt bist, weiß dies aber nicht und Du glaubst alles, was ich Dir sage.

In der Regel kann der Hypnotisant die Augen nicht mehr öffnen. Damit im Hypnotisant nicht das Gefühl des Ausgeliefertseins aufkommt, ist nun folgende Ausleitung in die Suggestion einzubauen:

Ausleitung aus der Hypnose

Du kannst, wann immer Du möchtest, von 0 bis 5 zählen, laut oder leise, wie es Dir beliebt. Und bei 5 angekommen, bist Du wieder der Erwachsene, kannst Deine Augen wieder öffnen, bist hellwach und Deine Trance ist beendet.

Zähler nun, laut oder leise, von 0 bis 5

Die oben genannte Einleitung funktioniert nahezu immer. Da sie unangekündigt durchgeführt und nicht als Hypnose deklariert wird, sondern als Spiel bzw. Geschichte, ist die Bereitschaft des Hypnotisanten hoch zuzuhören. Wer spielt nicht gerne oder wer hört nicht gerne zu wenn Geschichten erzählt werden?

Warnhinweis

Hypnose ist eine Möglichkeit in anderen Personen eine tiefe Trance aufkommen zu lassen. Daher sollte sie nur angewandt werden, wenn man geschult ist und genau weiß, wie sie einzusetzen ist. Auch sollte man auf emotionalen Extremsituation gefasst sein und dann richtig reagieren. Es können beim Hypnotisanten unvorhersehbare Gefühle ausbrechen oder Verhaltensweisen aufkommen, mit denen man nicht rechnet.
Diese Einleitung dient daher ausschließlich als Information für interessierte Leser und ist von Laien nicht anzuwenden.

Menschen, die an Depressionen, akuten Psychosen leiden oder anderen psychischen Krankheiten leiden, drogenabhängig oder alkoholisiert sind, sollten auf keinen Fall hypnotisiert werden. Überreaktionen bis zum Suizid können die Folge sein.

Ausbildung zum Hypnotiseur – Ausbildung Hypnotherapeut

Sollte dieser Artikel bei Ihnen Interesse an Hypnose oder einer Hypnoseausbildung aufkommen lassen oder das Interesse verstärken, buchen Sie jetzt einen unserer Hypnosekurse zur Ausbildung zum Hypnotherapeuten. Lernen Sie von kompetenten Hypnotiseuren, wie Hypnose eingesetzt wird und wie auch Sie Hypnose im Alltag, für Ihren Beruf oder zur Erweiterung des eigenen Horizontes gewinnbringend nutzen können.

Eine Bitte

Falls Ihnen der Beitrag gefallen hat, teilen Sie ihn bitte bei Facebook, Google+, Twitter oder VK. Gerne können Sie auch einen Kommentar hinterlassen.

Buchtipps zum Thema Hypnose

Bildnachweis: bykst @ pixabay.com

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Abstimmungen, Durchschnitt: 3,50 von 5)

Über den Autor:

Ulrich Eckardt
Staatlich geprüfter Heilpraktiker (Psychotherapie) Mentaltrainier, Autor, Coach,NLP-Master (DVNLP)

Hinterlassen Sie einen Kommentar