Das Bauchhirn und das Bauchgefühl

Start : Hypnoseblog und Gesundheitsblog : Allgemein : Das Bauchhirn und das Bauchgefühl
  • Bauchhirn

Bauchgefühl und Bauchhirn

Das Bauchgefühl leitet und steuert, es trifft Entscheidungen in wenigen Augenblicken. Eine Entscheidungsfähigkeit, mit der das bewusste Denken nicht aufwarten kann. Das Bauchhirn, es gehört zu den ältesten Gehirnen in unserem Körper, besteht aus über 100 Millionen Neuronen, die auch in der Wirbelsäule zu finden sind. Dieses zweite Gehirn ist das Abbild des Gehirns im Kopf mit den gleichen Zelltypen und Rezeptoren.

Das enterische Nervensystem

Unumstritten ist die Existenz des enterischen Nervensystems, welches sich zwischen den Muskeln und dem Verdauungsapparates befindet und das Bauchhirn darstellt. Es ist direkt mit dem Gehirn im Kopf verbunden und kann Stresshormone und Glückhormone aussenden.

Das Bauchhirn ist emotionaler gesteuert als die Großhirnrinde, die für das logische Denken zuständig sein soll. Im Bauchhirn finden Prozesse statt, deren Basis die Gefühle sind und vom logischen Denken oftmals nicht nachvollzogen werden können. Auch ist eine Beeinflussung des Bauchgefühls durch das bewusste Denken für Ungeübte eine Herausforderung oder meist nicht möglich.

Das Bauchhirn ist direkt mit den dem Gastrointestinaltrakt, dem Verdauungstrakt, und allen anderen Organen verknüpft und befindet sich mit ihnen im Austausch, was dazu führt, dass sich Freude und Leid umgehend in körperlichen Symptomen bemerkbar machen. Dabei können Magenschmerzen, Verstopfung, Durchfall aber auch die berühmten Schmetterlinge im Bauch entstehen. Selbst die Bewegungsfähgikeit, die Motilität, kann durch Gefühle und Gedanken eingeschränkt werden.

Die Neurogastroenterologie

Dieses Forschungsgebiet zeigt, wie psychische Störungen und Belastungen auch vom Verdauungstrakt hervorgerufen werden können. Im Gegensatz zur klassischen Sicht, dass nur die Psyche den Körper beeinflußt, gibt es auch eine umgekehrte Beeinflussung. Sind Magen oder Darm durch Krankheiten, Medikamente oder unausgewogene Ernährung bzw. einer ungünstigen Darmflora nicht im natürlichen Gleichgewicht, kann sich dies auch negativ auf die Psyche auswirken. Krankheiten wie Burn-Out, Depressionen und Angststörungen können auch eine körperliche Ursache haben, auch wenn kein Organ offensichtlich erkrankt ist.
Der Zweig der Neurogastroenterologie befindet sich noch am Anfang und wird spannend sein, was und welche Funktionen sie im Bauchhirn noch erforschen und finden wird.

Vorstellungskraft und Gesundheit

Situationen in denen man sich befindet wirken sich durch die emotionale Bewertung des Bauchhirns direkt auf den Gesundheitszustand aus. Dies gilt auch dann, wenn man sich nur eine Situation vorstellt. Angenommen Sie leiden an Redeangst, Spinnenangst oder einer anderen Phobie. Alleine die Imagination sich in einer unangenehmen Situation zu befinden oder ein wenig attraktives Lebewesen oder Objekt in der Hand zu halten, veranlasst das Bauchhirn Botenstoffe auszuschütten die als Resultat die gängigen Angstsymptome haben können. Stellt man sich hingegen etwas Angenehmes und Entspannendes vor tritt der gleiche Effekt aus. Jedoch werden dann Glückshormone auf die Reise in die Organe geschickt, was zusätzlich das Immunsystem stärkt. Denn der Darm ist das größte Immunorgan. Er und seine Mikroorganismen sind direkt mit dem Bauchhirn verbunden. Stress reduziert daher das Immunsystem, Entspannung fördert es.

Gesunder Verdauungstrakt

Damit das Zusammenspiel zwischen Psyche und Körper im Einklang ist, besonders unter der Berücksichtigung der gegenseitigen Beeinflussung, ist eine ausgewogne und gesunde Ernährung zum Aufbau einer gesunden Darmflora ebenso entscheidend, wie ein entspannter Geist.

Durch Hypnose und Meditation Ruhe einkehren lassen

Hypnose und Meditation sind Methoden die wenig Zeit in Anspruch nehmen und dafür sorgen können das Immunsystem zu stärken und den Körper von den alltäglichen Belastungen zu befreien. Beide Verfahren kann man über Musikdateien, wie sie im Internet kostenlos zu finden sind, üben (YouTube-Link). Für Anfänger eignen sich besonders Kurse bei Volkshochschulen oder bei lokalen Anbietern. Wir von der Hypnosis-Praxis bieten derzeit jeden Mittwoch ab 18.30 Uhr interessierten Menschen einen „After-Work-Relax“ Kurs an. Ihren Platz können Sie sich hier reservieren (Link).

Werbung (Affliliate Links zu Amazon):

Buchempfehlungen / Audioempfehlungen

Über den Autor:

Staatlich geprüfter Heilpraktiker, begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie, NLP-Practitioner (DVNLP), NLP-Master (DVNLP), bietet in seiner Hypnose-Praxis in München, die klassische Hypnose, Tiefenentspannung, Coaching und andere Therapieverfahren an. Themenbereiche der Hypnose sind z.B. Raucherentwöhnung mit Hypnose (Nichtraucher mit Hypnose), Gewichtsreduzierung, Behandlung von Ängsten, Behandlung psychosomatischer Krankheiten, Rückführung (Regressionstherapie), EMDR, EFT. (Hypnose in München)

Hinterlassen Sie einen Kommentar