Warum leide ich

Warum wir manchmal leiden müssen oder sollten

Vielleicht kennen Sie dies auch: Sie leiden und sich fragen, weshalb muss ich unter diesen oder jeden Umständen leiden? Die Antwort ist, wenn man extreme Ereignisse, wie den Verlust eines uns nahestehenden Menschen oder Gewalt unberücksichtigt läßt, dass Leid uns helfen kann uns weiterzuentwickeln.

Leid ist ein Indikator, dass wir im Leben etwas ändern sollten – es ist ein Hinweis der Seele und des Körpers die eingelaufenen Pfade zu verlassen und die Wohlfühlzone zu erweitern.

Ich leide an Übergewicht

Angenommen, Sie leiden an Übergewicht, dann können Sie sich in die Ecke setzen, sich bedauern, weiterhin Kalorienbomben zu sich nehmen oder Ihre Ernährung umstellen, Sport treiben und andere Maßnahmen ergreifen, die Sie dabei unterstützen Ihr Wunschgewicht zu erreichen.

Das Wunschgewicht, und das sollten Sie nicht vergessen, wird sich nicht von selbst einstellen! Sie dürfen etwas dafür tun – Sie dürfen aktiv werden. Und fragen Sie sich selbst einmal: Kann Ihnen ein Stück Schokolade oder irgend ein anderer Süßkram die Lebensqualität geben, die Sie hätten, hätten Sie Ihr Wunschgewicht schon erreicht oder halten Sie die ungesunden Speisen vielleicht sogar davon ab Lebensfreude zu empfinden? Auf was verzichten Sie, wenn Sie weitermachen wie bisher? Richtig – auf Lebensqualität und das sogar freiwillig – und somit leiden Sie weiter!

Ich leide an meiner Körpergröße

Angenommen Sie sind zu groß oder zu klein und Sie leiden darunter. Was können Sie dann unternehmen: Nichts! Sie sind so wie Sie sind und Sie können daran nichts ändern. Egal, ob Sie diesen Umstand akzeptieren wollen oder nicht – es wird sich an Ihrer Körpergröße nichts ändern. Statt die eigenen Gedanken in Richtung Traurigkeit und Selbstmitleid zu lenken, wäre es doch viel sinnvoller das Gegebene zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen!

Ich leide an einer Krankheit

Sollten Sie an einer Krankheit leiden, dann wird diese Krankheit sich vermutlich nicht einfach auflösen, egal ob Sie sie annehmen oder nicht. Man kann meist auch mit einer Krankheit erfolgreich sein und ein glückliches Leben führen – Vielleicht denken Sie: Ja, der hat gut reden, der ist ja gesund – nein, bin ich nicht. Ich habe Rheuma, bin 70% schwerbehindert, habe zwei künstliche Hüften und eine versteifte Wirbelsäule, die ich mir auch schon einmal gebrochen hatte.

Durch einen Sturz hatte ich eine Fraktur in zwei Halswirbeln. Vor der Notoperation, die im Klinikum Rechts der Isar in München durchgeführt wurde, stand nicht fest, ob ich sterben werde, ob ich ab dem Hals querschnittsgelähmt sein werde oder ob ich Glück habe und mich, wenn auch ein wenig steif, wieder werde bewegen können.
Gott sie Dank haben mich die Ärzte wieder hinbekommen! Und trotz dieses Leids, trotz des Rheumas, stehe ich hier vor Ihnen in diesem Video! Warum? Weil ich mit meiner Behinderung gelernt habe zu leben und mich trotz meiner körperlichen Einschränkungen vor die Kamera stelle und versuche damit Menschen zu motivieren Ihr Leben mit weniger Leid zu leben – es zu genießen – Sie haben nur das eine Leben – vermutlich!

Ich leide an Mobbing – ich werde gemobbt

Sollten bei Ihnen äußere Umstände dafür verantwortlich sein, dass Sie leiden, dann stellen Sie diese äußeren Umstände eben ab. Werden Sie am Arbeitsplatz gemobbt, bewerben Sie sich bei einem anderen Arbeitgeber oder machen Sie sich selbstständig. Es bringt nichts, wenn Sie 20 oder 30 Jahre unmotiviert und unglücklich zur Arbeit gehen und sich 8 oder mehr Stunden mobben lassen. Ja, ich weiß, es gibt immer wieder Umstände, die einen Arbeitsplatzwechsel entgegenstehen, doch sind diese Gründe es wert durch das Mobben seelisch zu Grund zu gehen? Wohl kaum!

Ich leide unter meiner Beziehung

Leiden Sie unter Ihrer Beziehung, dann ändern Sie entweder Ihre Einstellung zur Partnerschaft oder verlassen Sie Ihren Partner bzw. Partnerin.

Lassen Sie die Vergangenheit hinter sich

Unter was auch immer Sie leiden – stellen Sie es ab. Es kann sein, dass Sie aktiv werden müssen, um eine Verbesserung der eigenen Lebenssituation herbeiführen zu können, doch der einzige Mensch, der die Verbesserung herbeiführen kann, der sind Sie selbst. Und wann sollten Sie mit der Veränderung anfangen? Jetzt – denn es gibt keinen besseren Moment als JETZT – und wenn ich es geschafft habe mit all den Umständen fertig zu werden, sie zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen, dann werden Sie dies auch hinbekommen!

Viel Erfolg

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Abstimmungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.