Analgesie ist der medizinische Begriff für das Ausschalten von Schmerzen als Schmerztherapie. Dies geschieht klassischer Weise durch die Gabe von Analgetika und Sedativa, also Schmerzmittel und Beruhigungsmittel.

Schmerzen können jedoch nicht nur chemisch sondern auch mit Psychotherapie behandelt werden. So geben bestimmte Schmerztypen Hinweise auf eine psychische Erkrankung.

Oftmals tritt bei der Verwendung von Analgetika und Sedativa eine s.g. Toleranzentwicklung auf. Diese bedeutet, dass die Dosis der Verabreichten Medikamente mehr und mehr erhört werden muss, um Schmerzlinderung zu erreichen. Dabei wird billigend die Gefährdung von Organen in Kauf genommen.

Textname: Analgesie

<< Zurück zum Lexikon