Die Karzinophobie ist die Angst an Krebs zu erkranken. Dabei handelt sich genau genommen um eine hypochondrische Störung, also um keine Phobie sondern um eine somatoforme Störung.
Betroffene beschäftigen sich immer mehr mit der fiktiven Krankheit und weigern sich Diagnosen von Ärzten zu akzeptieren, die das Empfinden nicht bestätigen.

Textname: Karzinophobie (F45.2)

<< Zurück zum Lexikon