Rauchen aufhören mit Hypnose

Mit Hypnose mit dem Rauchen aufhören

„Raucherentwöhnung kann mit Hilfe von Hypnose unterstütztend gefördert werden“, so Ulrich Eckardt, Hypnotiseur aus München.

„Der Versuch mit dem Rauchen aufzuhören impliziert schon das Scheitern, was den Raucher frustriert und ihn in seinem Glauben bestärkt, dass er abhängig ist und gar nicht aufhören kann“, erklärt der staatlich geprüfte Heilpraktiker für Psychotherapie, „denn versuchen ist nicht machen“.

Das Problem ist weniger das Aufhören ans sich, sondern viel mehr die falschen Glaubenssätze in den Köpfen der Klienten. Auch nutzen Hilfsmittel, wie Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis in der Regel nichts, da zwar der eigene Wille vorhanden ist mit dem Rauchen aufzuhören, dieser aber nicht stark genug sein kann, denn sonst könnte der Raucher auf diese Dinge verzichten.

Das wirkliche Problem ist die innere Anspannung der Klienten, erzeugt durch das selbst auferlegte Verbot nie wieder rauchen zu dürfen. Dabei ist bekannt, dass Verbote das Verlangen das Verbotene haben zu wollen, nur noch stärken. Auch sträubt sich der Mensch gegen alles, was endgültig ist.

Doch warum rauchen die Menschen überhaupt? Durch das Rauchen erfährt der Körper einen gezielten Angriff auf seine Gesundheit. Die Lunge und alle anderen zur Verfügung stehenden Abwehrmechanismen versuchen diesen Angriff durch Husten, Schwindel und Kopfschmerz abzuwenden – wir erinnern uns an unserer erste Zigarette. Leider hören wir in der heutigen Zeit nicht mehr auf unseren Körper und zwingen ihn den Rauch der Zigaretten zu inhalieren. Der Hustenreiz wird dabei unterdrückt. Damit der Körper die, durch das Rauchen entstehenden schlechten Empfindungen verkraften kann, werden Glückshormone ausgeschüttet und der Raucher fühlt sich gut.

Unser Körper ist lernfähig und man kann es sich so vorstellen, dass der Körper durch tägliches regelmäßiges Rauchen gezielt dahin trainiert wird, Glückshormone bereit zu halten, um für den Nikotinangriff gewappnet zu sein. Daher kann ein Raucher auch in der Nacht problemlos auf das Rauchen einer Kippe verzichten, da der Körper das Vorhalten der Hormone in der Nacht nicht für notwendig erachtet. Am Tag hingegen werden die Hormone produziert und der Raucher raucht meist zu den gleichen Uhrzeiten.

Wird nun das Rauchen beendet, so fehlt die Ausschüttung der Hormone und das Verlangen steigt. Folgt man dieser Theorie, so kann erkennt man schnell, dass es auf die Hormone und nicht auf das Nikotin ankommt, denn sonst würden auch Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis helfen. Das Problem dieser Hilfsmittel ist, dass wohl der Nikotingehalt im Körper aufrechterhalten wird, die Glückshormone aber nicht ausgeschüttet werden, da der Angriff auf die Gesundheit fehlt bzw. vom Körper nicht als solcher registriert wird.

Das Verbot, die Endgültigkeit und die falschen Glaubenssätze erzeugen einen immer größer werdenden Stress im Raucher und meist kommt dann der erlösende Griff zur Zigarette.

Ulrich Eckardt, selbst ehemaliger Raucher, meint hierzu, „In der Hypnosis-Praxis nutze ich eine tiefe Trance und Bilder, um den Klienten eine Lösung aus diesem Teufelskreis aufzuzeigen. Dabei wird das Unterbewusstsein angesprochen und falsche Glaubenssätze, z.B. Rauchen führt zum Abbau von Stress oder Rauchen entspannt, werden gelöst und durch neue gesundheitsfördernde Glaubenssätze ersetzt. Auch wird dem Klienten das Rauchen nicht verboten, sondern der tiefe Wunsch endlich Nichtraucher zu sein wird bestärkt und gefördert. Manchmal reicht hierzu eine Sitzung vollkommen aus.“

Ulrich Eckardt

Der geprüfte Heilpraktiker, begrenzt auf das Gebiet der Psychotherapie, bietet in seiner Praxis in München, die klassische Hypnose, Tiefenentspannung, Coaching und andere Therapieverfahren an. Themenbereiche der Hypnose sind z.B. Raucherentwöhnung, Gewichtsreduzierung, Behandlung von Ängsten, Behandlung psychosomatischer Krankheiten.

Kontakt:
Ulrich Eckardt
Heilpraktiker für Psychotherapie
Hypnosis-Praxis

Tel.: 089 / 416 122 46
https://www.hypnosis-praxis.de
http://uli-eckardt.de

Seitenname: Mit Hypnose zum Nichtraucher

Bildnachweis: Piotr Marcinski @fotolia.de

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Abstimmungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)