Angst vor dem Tod

Den Tod vor Augen

Im Normalfall haben extrem viele Menschen Angst vor dem Tod, weil wir denken, es ist dann endgültig vorbei mit unserem Dasein.
Kinder sind von dieser Angst noch ausgeschlossen, sie sind unvoreingenommen. Je älter wir werden, umso mehr beschäftigen wir uns mit dem Gedanken Tod, was passiert mit uns danach und ist wirklich das Leben zu Ende.

Gern Verdrängen wir diesen „schrecklichen“ Gedanken an den Tod – Die Angst vor dem Tod

Wie die Geburt gehört auch der Tod zu unserem Leben gehört. Wir sehen in der Regel den Tod als Entwicklungsprozesses  des Alters. Die Geburt ist etwas schönes, ein freudiges Ereignis, der Tod hingegen traurig und mit viel Angst vor dem Ungewissenen verbunden.
Nur wenige Kulturen verbinden den Tod mit etwas Positiven, als Erlösung, Befreiung. Unsere Gesellschaft verdrängt und klammert gern das Thema Tod oder das Älterwerden aus. Obwohl es ein absolut natürlicher Prozess unseres Lebens ist. Ewige Jugend, gesund und gut aussehen ist für uns sehr wichtiges Thema. Diese Ausklammerung und Verdrängung führt zur Entfremdung und die Angst vor dem Ungewissen lässt die Angst immer größer werden .

Tod und Religion

Es stellt sich die Frage, verringert der religiöse Glaube oder die Religion die Angst vor dem Tod, oder nimmt sie sie komplett weg?

In der Regel haben wir Menschen mit Hilfe unserer Religionen einen enorm großen Halt.

Unterhalten wir uns mit Gläubigen, stellen wir fest, dass den meisten der religiöse Glaube einen festen Halt geben und sie so weniger Angst vor dem Tod haben und an das Leben nach dem Tod glauben.
Interessant ist es jedoch auch, dass die die sich ohne religiösen Glauben mit dem Thema Tod früh auseinandersetzen und somit einen Bezug zum Tod finden, auch eine geringe Angst vor dem Tod haben.

Ist Tod ähnlich wie Schlafen ?

Einige Menschen stellen sich den Tod wie einen unendlichen Schlaf vor. Der Schlaf ist eher beruhigend und kaum mit Angst verbunden. Wir wünschen uns angenehme und positive  Gedanken und Vorstellungen.

Was ist ratsam bei dem Gedanken „Angst vor dem Tod“ ?

Statt den Gedanken an den Tod zu verdrängen, ist es ratsam sich bereits früh Gedanken über den Tod zu machen und darüber zu sprechen und sich damit zu befassen. Somit können wir die Angst vor dem Tod verringern und es als etwas Selbstverständliches annehmen und akzeptieren.

Hierbei kann eine Hypnose hilfreich sein. Besonders geeignet sind Rückführung und EFT.

 

Kontakt:
Ulrich Eckardt
Heilpraktiker (Psychotherapie)
Hypnosis-Praxis

https://www.hypnosis-praxis.de

Textname: Angst vor dem Tod

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Abstimmungen bisher)
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.